Erlebnis Bauernhof 2.0

Hallo Leser! Willkommen!    haus

Du schaust vorbei und hast vermutlich gehört oder gelesen, dass ich mich auf einem Bauernhof aufhalte. Und jetzt möchtest du eine angehende Content Managerin beim Ausmisten sehen. Oder du hast noch nie von dieser Seite gehört und zufällig einen rätselhaften Weg hierher gefunden?

Gut so! Ich unterhalte dich in jedem Fall gern, denn es gibt viel zu erzählen vom Hofleben in der Pampa 🙂

Um echtem Bauernhofleben nah zu sein, habe ich mir einen tollen, vielseitigen Hof gesucht: den NaturErlebnisHof Hausen. Gelegen bei Arnstadt (TH) gibt es hier Pferde, Kühe, Schweine, Hühner und Büffel, manchmal auch Ziegen und Hasen! Genug Tierkontakt, um schnell nach einem Praktikumsplatz auf dem Hof zu fragen. So kam ich am letzten Mittwoch mit der Regionalbahn im kleinen Marlishausen an. Dort wurde ich extra abgeholt und lernte Christina, die Hofbesitzerin kennen.

Nach kurzer Fahrt erreichten wir einen ruhigen hellen Hof, umgeben von Haupthaus, Pension, Ställen und Überresten einer alten Mühle. Nebenan wird ein neues Haus gebaut, es schließen sich Freigehege, Koppel und Felder an – unglaublich viel Land und Arbeit für eine Person. Wie macht Christina, die sich als Chris vorstellt, das nur?

Es gebe Personal für die Landwirtschaft, erzählt sie, ihr Mann versorgt die Büffel und Rinder. Aber die Pferde, die Pension und die Organisation liegen alle bei ihr, eine Tochter hat sie außerdem. Ich bin baff. Als ich in mein kleines Zimmer einziehe und es bald darauf Mittagessen gibt, kann ich einige Feststellungen treffen:

  1. Hier ist gar nicht so die Pampa, jedenfalls, wenn man nicht in den Matsch tritt. Wir haben W-Lan, alle kulinarischen Genüsse und Milch in Tüten (nicht in Eimern).
  2. Es gibt Kühe, die hier Fleckvieh heißen, sieben Pferde und eine Menge riesiger, gehörnter Wasserbüffel!!

big_buffoloimg_20170227_121712567

3. Alle Tiere werden, wie ich schon erwartet hatte, biologisch gehalten.  Es ist leider eine Seltenheit im Vergleich zum größten Teil an konsumiertem Fleisch und Milch hierzulande. Die Ziegen und Schweine sind nicht da – sie wurden wohl im letzten Jahr aufgegessen. Auf dem NaturErlebnisHof werden die Felder mit dem entstandenen Dünger fruchtbar gemacht, Medizin gibt es nur für kranke Tiere, man begegnet Leben mit Respekt anstatt als charakterlose Ware.

Jetzt freu ich mich, Tiere um mich zu haben, mich draußen zu bewegen und nach langer Zeit wieder zu Reiten. Vier Wochen Arbeitszeit hier „gönne“ ich mir, dann hoffe ich in einem naturverbundenen Unternehmen Online Redaktion zu machen. Oder für eine Naturschutz-Organisation, das wär‘ das Richtige für mich.

Seit der Ankunft habe ich drei und zwei halbe Tage ausgemistet, Pferde longiert, sie spazieren geführt, in Kurven gehen lassen und ihnen allerlei Pflegeeinheiten zukommen lassen. Harte Arbeit im Unterschied zum Stadtleben, welche ich abends in jedem Muskel UND seinen Fibrillen spüre.

IMG_20170225_093806991.jpg  img_20170227_121712567 img_20170227_121725377

Ja, es geht den Pferden gut hier! Und auch Kühe und Büffel verbringen die Zeit draußen ohne angebunden zu sein. Die Katze und der Hund sind ZUM VERLIEBEN! Nur in das Großvieh sollte man sich nicht dolle vergucken, denn im Hofladen findet man irgendwann deren Fleisch.

Guuut ist es, probiert habe ich das Gulasch nämlich gestern- der Wissenschaft halber. Ich esse fast ausschließlich vegetarisch und kann mich mit dem Gedanken des Schlachtens von zufriedenen, jungen, gesunden Tieren zum aufs-Brot-legen nicht wirklich anfreunden.

Schon in den ersten Tagen gab es jede Menge zu erleben, Chris und ich wurden heftig auf Te-rapp gehalten. Ich denke, das ist hier ganz normal.

Ein paar Fotoeindrücke und weitere Anekdoten folgen, sobald ich meine Augen beim Schreiben wieder öffnen kann, denn sie sind vor Müdigkeit schon zugefallen…

Was denkst du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.